Schaulager Stiftung Arp. Foto: Leo Pompinon

Seit 1977 betreut die Stiftung Arp e.V. einen großen Teil des künstlerischen Nachlasses des deutsch-französischen Bildhauers und Dichters Hans Arp und seiner ersten Frau, der Schweizer Künstlerin Sophie Taeuber-Arp. Zudem ist sie Verwalterin des Urheberrechts der beiden Künstler. Der Verein engagiert sich insbesondere dafür, das Werk von Arp und Taeuber-Arp durch die Unterstützung wissenschaftlicher Forschung, Ausstellungen und Veröffentlichungen einem breiten, internationalen Publikum zugänglich zu machen.

Bewerbung ARP-Forschungsstipendium 2020

Die junge und die etablierte Forschungsgemeinschaft ist auch in diesem Jahr wieder herzlich dazu eingeladen, Ihre Bewerbungen für die ARP-Foschungsstipendien bis zum 30. November einzureichen. Wir freuen uns auf Ihre Projektentwürfe zum Schaffen von Sophie Taeuber-Arp und Hans Arp sowie zu ihrem Umfeld. Ausführliche Informationen zur Bewerbung finden Sie hier. Weiterlesen

TAGUNGSPROGRAMM ONLINE

Das Programm der Tagung "Hans Arp & Other Masters of 20th Century Sculpture", die die Stiftung Arp e.V. mit der Fondation Beyeler am 30. und 31. Oktober 2019 in Riehen/Basel veranstalten wird, ist nun online. Sie finden es hier. Wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Anmeldungen! Weiterlesen

Begutachtung

Die Stiftung Arp e. V. nimmt Ihre Anfrage entgegen, wenn Sie ein Werk von Hans Arp oder Sophie Taeuber-Arp besitzen und dessen Echtheit bestätigen lassen möchten. Für die Begutachtung der Werke wird eine Expertenkommission hinzugezogen, die sich aus Fachleuten zusammensetzt, die der jeweiligen Werkgattung entsprechend eingeladen werden. Weiterlesen

Breaking into a New Dimension. The Artist Sophie Taeuber-Arp

Ab 12.9.2019 beleuchtet das Zamek im polnischen Poznan Sophie Taeuber-Arps künstlerisches Vermächtnis. Zu sehen sind unter dem Titel „Breaking into a New Dimension. The Artist Sophie Taeuber-Arp“ rund 40 Werke, allesamt Leihgaben der Stiftung Arp e.V. Die Ausstellung konzentriert sich dabei auf ihr künstlerisches Vermächtnis seit den späten 1920er-Jahren und beginnt mit der Umgestaltung des... Weiterlesen